Zur Person

Passfoto-1979

1979 in Weimar

Michael Pezenburg

ca. 2010 in Kiel

 

 

 

Qualifikationen:

  • Abschlüsse Schulmusikerziehung (Gymn.) und Gesangsmethodik an der Musikhochschule Weimar
  • Abschluss als Diplom-Sprechwissenschaftler an der Martin-Luther-Universität Halle (inkl. Klinische Sprechwissenschaft/Logopädie)
  • 2. Staatsexamen für das höhere Lehramt am Studienseminar Braunschweig
  • Promotion zum Dr. phil. an der Universität Flensburg mit einem Thema zu Physiologie und Didaktik der Stimmbildung

Berufliche Vita:

  • Lehrer und stellvertretender Direktor an einer Zentralschule in Orlamünde, Kreis  Jena in Thüringen, daneben Chorleiter, Stimmbildner und Sprecherzieher, gleichzeitig externes Studium der Sprechwissenschaft an der Martin-Luther-Universität Halle
  • Ruf an die Musikhochschule Weimar für die Fächer Sprecherziehung und Methodik der Stimmbildung, Fachrichtungsleiter für wissenschaftliche und methodische Ausbildung am Institut für Schulmusik
  • Dirigent und Leiter des Knabenchores der Philharmonie Jena (seit zwei Monaten nach Gründung), Entwicklung zu einem Spitzenensemble, zahlreiche Konzerte auf dem Gebiet der DDR  u.a.  Rostock, Greifswald, Berlin, Jena, Gera, Klosterkirche Thalbürgel u.a. Orte in Thüringen, auch zusammen mit dem Philharmonischen Orchester Jena, Konzertreise in die Sowjetunion
  • Dozent zahlreicher Weiterbildungsveranstaltungen für Chorleitung und chorische Stimmbildung in Thüringen, Mitglied in zentralen Gremien für Chor, als Juror bei Chorwettbewerben und bei „Junge Talente“ (ähnlich „Jugend musiziert“)
  • Fristlose Entlassungen aus politischen Gründen von der Musikhochschule Weimar und der Philharmonie Jena, 1984 Übersiedlung aus der DDR in die Bundesrepublik Deutschland
  • 1985 nochmaliges 2. Staatsexamen für das höhere Lehramt zur Anpassung an westdeutsche Bildungsgänge am Studienseminar Braunschweig
  • 1984/1985 Lehrauftrag an der Universität Heidelberg für Sprecherziehung und Rhetorik, Lehrlogopäde an einer Logopädenschule
  • Studienrat an einem Gymnasium mit Musikzweig in Kiel bis zur Pensionierung, teils Leitung Fachbereich und Spezialzweig Musik, Leistungskurse mit Vorbereitung Musikstudium, Aufbau und Leitung Kinderchor und Jugendchor (Junger Chor Kiel), zahlreiche Konzerte in ganz Schleswig-Holstein, bei bundesdeutschen Chortagen, Auslandsreise nach Estland u.a.m.
  • In der Auswahl auf eine Professur für Sprecherziehung an einer Musikhochschule in NRW, aus zwingenden familiären Gründen aber nicht angenommen

Darüber hinaus:

  • Chorischer Stimmbildner, Gesangspädagoge, Sprecherzieher und Stimmtherapeut (Sprech- und Singstimme)
  • Leiter verschiedener Chöre (siehe Chorleitung), umfangreiche Konzerttätigkeit in Schleswig-Holstein und darüber hinaus
  • Wissenschaftliche Arbeiten und Veröffentlichungen zur Stimmbildung (siehe Veröffentlichungen)
  • Gastvorträge und -seminare zu Grundlagen, Didaktik und Methodik der Stimmbildung an der Universität Flensburg und an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg
  • Bundesweit Dozent zahlreicher Weiterbildungen für Didaktik und Methodik der Stimmbildung (siehe Weiterbildung)
  • Externer Zweitgutachter  für Diplomarbeit Fachrichtung Gesangspädagogik an der Musikhochschule Weimar 2011

Mitglied im Bundesverband Dt. Gesangspädagogen (BDG, 2006-2009 im Vorstand), bis 2017 Vizevorsitzender der Dt. Gesellschaft für Gesangswissenschaft (DGfG)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s