Kontakt/Impressum

Dr. Michael PezenburgMichael Pezenburg
Zur Kronsau 2

24251 Osdorf b. Kiel

Tel. 04346-369632
Fax: 04346-369630
Mail: info(at)michael-pezenburg(dot)de

Advertisements

3 Antworten zu “Kontakt/Impressum

  1. Sehr geehrter Herr Dr. Pezenburg,
    nach Ihrem Leserbrief zur Terlusiologie im Heft 1/13 der logopädischen Zeitschrift „Forum Logopädie“ habe ich heute, Rosenmontag ( In Baden-Württemberg sind Faschingsferien) die Zeit gefunden, Ihren Beitrag zu Erich Wilks Typenlehre und Grundlagen ganz zu studieren und ich muss sagen: Ich bin entsetzt über die völlig unwissenschaftlichen, verquasten und eindeutig nationalsozialistischen Theorien des Herrn Wilk. Ich kann es gar nicht fassen, dass immer noch so viele Logopäden und Logopädinnen nach diesen Grundlagen arbeiten. Es machen sich wohl die wenigsten die Mühe, die Hintergrundinformationen dieser Lehre zu lesen, nicht anders als bei vielen Eltern, die ihre Kinder auf die Walddorfschulen schicken, ohne jemals die anthroposophischen Grundideen des Herrn Steiner genauer kennenzulernen.
    Ich halte mich bei meinen Stimmtherapien seit Jahren an die genaue Beobachtung von Haltung, Bewegung und Atmung des Patienten und an das genaue Hinhören des Stimmklangs und richte danach meine Übungen aus. Ich „heile“ auch nicht, das scheint mir viel zu passiv und messianisch(„Oh Gott, ich bin geheilt!“ ), sondern fordere von meinen Patienten das aktive Üben und die eigenständige Beteiligung an der Verbesserung ihrer Stimme ein und bin damit seit 25 Jahren logopädischer Stimmbehandlung immer gut gefahren. Meiner Meinung nach brauchen wir Logopäden keine Ideologie, sondern solides therapeutisches Handwerk, um unseren Patienten zu helfen. Vielen Dank für Ihren aufschlussreichen Leserbrief! Viele Grüße Ihre Birgitta Schempp-Schmid, Logopädin, Mutlangen

  2. Mir persönlich hat die Terlusollogie ausgezeichnet geholfen. Und ich bin praktizierende Musiker- kein Theoretiker.

  3. Es wird auch von den Kritikern der Terlusollogie nicht bestritten, dass sich solche Übungen oder Verhaltensweisen auf Einzelne auch positiv auswirken können. Die Betonung liegt auf „können“, denn die Lehre ist erstens durch zwei wissenschaftliche Arbeiten eindeutig widerlegt worden und zweitens durch keine einzige wissenschaftlich zu nennende Arbeit validert worden. Insofern sind Ursache und Wirkung zu betrachten. Die Terlusollogie ist eine Pseudowissenschaft, ihre Annahmen sind nach allen bisherigen wissenschaftlichen Erkenntnissen falsch (siehe Janatzek, U.: Pseudowissenschaft Terlusollogie“ Diplomica Verlag GmbH. Hamburg 2017). Sie „kann“ sich daher auch negativ auf Einzelne auswirken, abgesehen von der Verwässerung von wissenschaftlichen Standards verschiedener Fachgebiete, u.a. der Gesangspädagogik.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s